Eltern für Elternrechte

 

Stand der Klage

Berufungsverfahren am Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg

 

Liebe Eltern,

 

trotz des "Negativurteils" in 1. Instanz vor dem Verwaltungsgericht Sigmaringen, sehen wir das Urteil selbst als einen Teil-Erfolg. Schließlich hätten die Richter in Sigmaringen unsere Klage ablehnen können und ohne Urteil wäre eine Berufung unmöglich.

 

Es war uns von Anfang an klar, dass bei einer Urteilsverkündung die 2. Instanz angerufen wird. Wir wussten im Vorfeld allerdings nicht, wer in Berufung gehen wird, der Landkreis Tübingen (Prozessgegner) oder wir.

 

Unsere Berufungsbegründung geht im Detail auf das Urteil ein, so dass die sachliche Auseinandersetzung ausreichend und nachvollziehbar erläutert wird.

 

Wie geht es weiter?

 

Nachdem wir unsere Berufung fristgerecht eingereicht haben, entscheidet "jetzt" der Verwaltungsgerichtshof, ob die Berufung angenommen oder abgelehnt wird. Zeitrahmen: mindestens 1 Jahr, das Verfahren wird sich also weiterhin in die Länge ziehen.

 

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße

Stephan Ertle und Brigitte Reuther

Sprecher der Initiative „Eltern für Elternrechte in Baden Württemberg“ 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright 2016 - Initiative Eltern für Elternrechte